MEDUCORE Standard² im Einsatz

MEDUCORE Standard²

Im Notfall auf das Wesentliche konzentriert

Hilfe auf den Punkt erfordert anwenderfreundliche Technik auf hohem Niveau. MEDUCORE Standard² lässt Sie nicht lange zögern! Der kompakte Monitor/Defibrillator ist schnell mit zum Notfallort genommen und besitzt alle notwendigen Funktionen für die Patientenüberwachung und erweiterte Diagnostik. Sollte eine Schockabgabe erforderlich sein, unterstützt MEDUCORE Standard² Sie auch hierbei.

 

MEDUCORE Standard² Produktvideo

Ihre Vorteile auf einen Blick

 

Icon Basic Life Support

Basic Life Support:
Basis-Monitoring mit SpO2, NIBP, 6-Kanal-EKG, AED-Modus

Icon Advanced Life Support

Advanced Life Support:
12-Kanal-EKG, Manuelle Defibrillation, Kardioversion

Icon Datenübertragung

Datenübertragung:
E-Mail, WLAN, Bluetooth®

Icon Kombinierbar mit LIFE-BASE

Kombinierbar mit einem Beatmungsgerät auf einer LIFE-BASE-Trageeinheit

Icon Produktgroesse und Robustheit

Leicht, platzsparend und robust

Icon Handhabung und Ergonomie

Intuitiv und ergonomisch

Einfach übersichtlich

 

a
s
b

Überzeugt durch Leistung

 

Im Notfall auf das Wesentliche konzentriert

  • Alle notwendigen Funktionen für die erweiterte Notfallversorgung in einer leichten und kompakten Einheit
  • 6-Kanal-EKG für die Patientenüberwachung
  • 12-Kanal-EKG für die erweiterte EKG-Diagnostik (optional)
  • Kontrolle der Pulsfrequenz und Sauerstoffsättigung durch SpO2-Messung
  • Nicht-invasive Blutdruckmessung schnell und einfach mithilfe automatischer NIBP-Messung

Sicher durch die Reanimation

  • Unterstützung bei der Reanimation durch automatische VF/VT-Analyse, Sprachausgaben und Metronom im AED-Modus
  • Manuelle Schockabgabe für Defibrillation und Kardioversion im manuellen Modus (optional)
  • Schockabgabe mittels Paddles oder Elektroden möglich

Intuitive und sichere Bedienung

  • Schnelle und einfache Überprüfung der Einsatzbereitschaft durch interaktive Funktionskontrolle
  • Schnelleinstieg in die Versorgung dank vordefinierter Patientengruppen: Säugling, Kind, Erwachsener
  • Sichere Patientenüberwachung durch farblich kodierte Felder für Parameter und Kurven
  • Maximale Sicherheit für Anwender*innen und Patient*innen dank des professionellen Alarmsystems

Patientenmesswerte digitalisieren und bedarfsgerecht managen

  • Zeitgemäße Auswertung des 12-Kanal-EKG auf dem Display
  • 12-Kanal-EKG-Versand per E-Mail (optional)
  • EKG-Ausdruck optional über einen externen Drucker möglich
  • Replay-Ansicht zum Anzeigen von Kurven und Parameter aus dem internen Speicher (optional)
  • Funktionskontrollergebnisse und Einsatzdaten (optional) per WLAN an den Betreiber übertragen und mit WEINMANN Connect zentral dokumentieren und archivieren

Konfigurierbar für Ihre Einsatzbereiche

  • MEDUCORE Standard² hält den unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Einsatzbereiche stand. Konfigurieren Sie Ihr Gerät individuell nach Ihren Bedürfnissen – optionale Software-Funktionen machen dies möglich.
  • Individuelle Konfiguration der Benutzeroberfläche auf die Möglichkeiten und Befugnisse der Anwender*innen
  • Einfache Übertragung der Gerätekonfiguration auf andere Geräte mittels SD-Karte

Robustheit auf allen Ebenen

  • Robustheit bestätigt durch bestandene Schock-und Vibrationstests nach DIN EN 60601-1-12, MIL-STD 810, RTCA/DO 160 und DIN EN 1789
  • Eignung für den bodengebundenen Rettungsdienst und die Luftrettung bestätigt nach DIN EN 1789, RTCA/DO 160, DIN EN 60601-1-12 und MIL-STD 810
  • Eignung für den militärischen Einsatz bestätigt nach MIL-STD 810

Jederzeit griffbereit

MEDUCORE Standard² lässt sich selbstverständlich individuell auf unsere Trageeinheiten LIFE-BASE montieren. Darüber hinaus ist der Monitor/Defibrillator mit einem Notfall- und Transportbeatmungsgerät und optional auch mit einer Sauerstoffflasche kombinierbar. Beide Geräte zusammen auf einer LIFE-BASE ergeben eine optimal aufeinander abgestimmte Einheit aus Monitoring, Defibrillation und Beatmung in einer Hand!

 

MEDUCORE Standard² mit Schutz- und Tragetasche

Kleine, leichte und handliche Therapielösung mit Monitor/Defibrillator.

MEDUCORE Standard² mit Schutz- und Tragetasche
WM 9900

MEDUCORE Standard² auf LIFE-BASE 1 NG XS

Monitor/Defibrillator für den bodengebundenen Rettungsdienst und die Luftrettung – einfache Befestigung an einer BASE-STATION Wandhalterung.

MEDUCORE Standard² auf LIFE-BASE 1 NG XS
WM 9910

MEDUCORE Standard² mit MEDUVENT Standard auf LIFE-BASE 1 NG XL

Kompakte Therapielösung für Rettungseinsätze, die einen Monitor, Defibrillator und ein Beatmungsgerät auf einer Trageeinheit erfordern.

MEDUCORE Standard² mit MEDUVENT Standard auf LIFE-BASE 1 NG XL
WM 9915

MEDUCORE Standard² mit MEDUVENT Standard und O2-Flasche auf LIFE-BASE 3 NG

Vollständige Therapielösung, die keine Wünsche offen lässt.

MEDUCORE Standard² mit MEDUVENT Standard und O2-Flasche auf LIFE-BASE 3 NG
WM 9935

 

Sie können sich Ihre Trageeinheit auch individuell zusammenstellen. Eine kurze Anleitung dazu finden Sie auf der Seite Produkt-Konfigurator.

Patientenüberwachung

Dank des integrierten 6-Kanal-EKGs stehen Ihnen alle für die Patientenüberwachung relevanten EKG-Ableitungen zur Verfügung. Die periphere Pulsfrequenz und Sauerstoffsättigung haben Sie mithilfe der integrierten SpO2-Messung stets unter Kontrolle. Da MEDUCORE Standard² über eine automatische NIBP-Messung verfügt, übernimmt das Gerät nicht zuletzt auch die Überwachung des Blutdrucks für Sie – nicht-invasiv und ganz nebenbei. So haben Sie Handlungsspielraum für das Wesentliche!

 

Basis-Check des/der Notfallpatient*in

Basis-Check des/der Notfallpatient*in an der Einsatzstelle

  • Vitalparameter auf einem Blick im Monitor-Modus
  • Variable Anzeige des 6-Kanal-EKGs mit den Ableitungen I, II, III, aVR, aVL, aVF
  • Anzeige der Herzfrequenz, Pulsfrequenz, Sauerstoffsättigung und des Blutdruckwertes
Patientenueberwachung waehrend des Transports

Patientenüberwachung während des Transports

  • Überwachung der Vitalfunktionen in der Parameteransicht
  • Umschalten zwischen der Kurven- und Parameteransicht mit einem Tastendruck
  • Schneller Zugriff auf den AED-, NIBP- oder den Manuellen Modus
  • Professionelles Alarmsystem mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten für maximale Sicherheit für Anwender*innen und Patient*innen

Für Einsätze in der Nacht lassen sich sowohl die Kurven- als auch Parameteransicht in der Nachtansicht darstellen. Störende Blendeffekte werden durch invertierte Farben minimiert und das Display ist selbst bei völliger Dunkelheit optimal ablesbar:

Kurven-Nachtansicht
Kurven-Nachtansicht
Parameter-Nachtansicht
Parameter-Nachtansicht

Defibrillation/Kardioversion

Eine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung oder ein Kreislaufstillstand mit Kammerflimmern erfordern ein sofortiges sachgerechtes Eingreifen. MEDUCORE Standard² unterstützt Sie dabei:

 

AED-Modus bei MEDUCORE Standard²

AED-Modus
Basic Life Support

Im AED-Modus leitet MEDUCORE Standard² mithilfe von Sprachanweisungen und Metronom sicher durch die Reanimation. Zum Defibrillieren muss nur noch die Schocktaste gedrückt werden. Anschließend führt das Gerät den/die Anwender*in leitliniengerecht durch die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

  • Automatische Herz-Rhythmus-Analyse und Vorbereitung zur Defibrillation
  • Anwenderführung durch Sprach- und Textanweisungen
  • Metronom zur Einhaltung der richtigen Frequenz während der Herzdruckmassage
  • Anzeige von EKG-Ableitung und Plethysmogramm
  • Umfangreiche Betreiber-Einstellungen für regionale Anforderungen
  • AED-Modus für Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr
Manueller Modus bei MEDUCORE Standard²

Manueller Modus
Advanced Life Support

Der manuelle Modus ist versierten Einsatzkräften vorbehalten, da sich die Schockenergie und der Zeitpunkt der Schockabgabe manuell steuern lassen. Optional kann der manuelle Modus gesperrt und nur durch Eingabe eines frei wählbaren Codes verwendet werden.

  • Einstellbare Schockenergie von 1-200 J
  • Biphasischer Defibrillationsimpuls
  • Impedanzkompensation
  • Alarmierung bei Asystolie und VF/VT
  • Anzeige der Dauer nach letzter Defibrillation
  • Anzeige der Anzahl durchgeführter Defibrillationen
Kardioversion bei MEDUCORE Standard²

Kardioversion
Advanced Life Support

Instabile Patient*innen mit tachykarden Herzrhythmusstörungen können von einer Kardioversions-Therapie profitieren. MEDUCORE Standard² unterstützt Sie in diesen Fällen durch die mit der R-Zacke synchronisierten Schockabgabe.

  • Voraussetzung: Manueller Modus ist freigeschaltet
  • Einstellbare Schockenergie von 1-200 J
  • Schockabgabe synchronisiert mit der R-Zacke

Notfalldiagnostik

Notfalldiagnostik mittels 12-Kanal-EKG

Mithilfe des 12-Kanal-EKG-Modus sind die Einsatzkräfte vor Ort in der Lage, Herzinfarkte und andere bedrohliche Herzrhythmusstörungen zu erkennen. Das erfasste EKG können Sie auf unterschiedliche Weisen auswerten:

EKG-Auswertung über das Display

Auswertung direkt über das Display

Die Auswertung des EKGs kann direkt am Display erfolgen. Mit einem Tastenandruck können Sie zwischen den Ableitungen wechseln oder die EKG-Kurven in ihrer angezeigten Amplitude und Vorschubgeschwindigkeit anpassen.

Extremitätenableitungen:

  • nach Einthoven (I, II, III)
  • und Goldberger (aVR, aVL, aVF)

Brustwandableitungen:

  • nach Wilson (V1, V2, V3, V4, V5, V6)
EKG-Auswertung über Papierausdruck

Auswertung über Papierausdruck

Alternativ können Sie das EKG auch auf Papier ausdrucken und mithilfe eines EKG-Lineals auswerten. Dank unseres mobilen Druckers mit Bluetooth®-Verbindung ist dies ortsunabhängig möglich.

EKG-Auswertung mithilfe einer Telekonsultation

Auswertung mithilfe einer Telekonsultation

Versenden Sie das aufgezeichnete 12-Kanal-EKG zur Einholung einer Zweitmeinung per E-Mail an eine/einen Expert*in Ihrer Wahl. Diese/Dieser unterstützt Sie bei der Diagnosestellung und der Auswahl eines geeigneten Zielkrankenhauses.

Notfalldiagnose mithilfe des 12-Kanal-EKG-Versands

12-Kanal-EKG-Versand via E-Mail

für die erweiterte Notfalldiagnostik

Versenden Sie zur Abklärung Ihres Verdachts das 12-Kanal-EKG via E-Mail an eine Expertin bzw. einen Experten Ihrer Wahl – an eine/einen Telenotarzt*in oder eine/einen Klinikarzt*in in der Umgebung. Dieser kann Sie bei der Diagnosestellung und der Auswahl eines geeigneten Zielkrankenhauses unterstützen. Eine manuelle Eingabe der E-Mail-Adresse entfällt durch ein im Gerät angelegtes Adressbuch. Ihre Kontaktdaten werden mit der E-Mail versendet. So kann sich der/die Expert*in direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.

Einsätze in der Replay-Ansicht anzeigen

Patientenübergabe leichtgemacht

Während eines Einsatzes zeichnet MEDUCORE Standard² sämtliche Patientenmesswerte auf. Über die Replay-Ansicht können Sie sich die Messwerte und EKG-Kurven des jeweiligen Einsatzes nachträglich am Display anschauen. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie beispielsweise den/die Patient*in an die Klinik übergeben und sich den Einsatz nochmal anschauen möchten. Bei Bedarf können Sie sich Kurven und Messwerte in der Replay-Ansicht ausdrucken.

Patientenübergabe mithilfe der Replay-Ansicht
MEDUCORE Standard² mit externem Thermodrucker

EKGs und Protokolle ausdrucken

Ortsunabängig dank externem Drucker

Ist MEDUCORE Standard² über die Bluetooth®-Verbindung mit dem externen Thermodrucker verbunden, können Sie folgende EKGs in der jeweils eingestellten Vorschubgeschwindigkeit und Amplitude ausdrucken:

  • Live-Ausdruck: Der Drucker druckt die aktuell auf dem Display angezeigten Messwerte und Kurven.
  • 12-Kanal-EKG: Es wird das vollständige EKG mit allen 12 Ableitungen und der Messwerte auf dem Druckerpapier abgebildet.
  • Replay-Ausdruck: Ein ausgewähltes Ereignis wird in der Replay-Ansicht gedruckt.

Darüber hinaus können Sie auch das Defibrillationsprotokoll, Einsatzprotokoll oder das Protokoll der Funktionskontrolle ausdrucken.

Digitale Patientenübergabe

Die Digitalisierung macht vor keiner Branche halt. Auch in der Medizintechnik revolutioniert sie die Abläufe und erleichtert Ihnen als Anwender*in die Arbeit:

 

Patientenübergabe an den/die Notarzt*in

Patientenübergabe an den/die Notarzt*in

Trifft der/die Notarzt*in später ein, müssen mit der Patientenübergabe auch das initial erfasste EKG und die Messwerte überreicht werden. Hier hilft die Replay-Ansicht – Messwerte und EKG-Kurven lassen sich auf dem Display nachträglich anschauen.

Patientenvoranmeldung an die aufnehmende Klinik

Voranmeldung an die aufnehmende Klinik

Das Eintreffen eines/einer Notfallpatient*in muss der Klinik so früh wie möglich angekündigt werden. Mit MEDUCORE Standard² können die Einsatzkräfte das erfasste 12-Kanal-EKG per E-Mail an die Klinik schicken. Das Fachpersonal der Klinik kann so die EKG-Diagnostik bereits vor Eintreffen des/der Patient*in durchführen und die Door-to-Balloon-Time reduzieren.

Einsatzdaten dokumentieren und auswerten

So wichtig wie die Rettung und der sichere Transport des/der Patient*in ist auch die Dokumentation der Einsatzdaten. Während Sie sich auf die Notfallversorgung des/der Patient*in konzentrieren, dokumentiert der Monitor/Defibrillator ab dem Einschaltzeitpunkt alle Messwerte, Kurven und besonderen Ereignisse.

 

Einsatzdaten-Dokumentation mittels MEDUCORE Standard²

Übertragung an
WEINMANN Connect

Die Sicherung aller Einsatz- und Gerätedaten gehört zur modernen Qualitätssicherung. Das Webportal WEINMANN Connect reduziert die Komplexität und den Aufwand der Datensicherung auf ein Minimum, damit der Fokus auf dem Wesentlichen bleibt. Nach Abschluss eines Einsatzes können die Einsatzdaten über WLAN mit einem Tastendruck vom Gerät auf WEINMANN Connect hochgeladen und archiviert werden.

 

Übertragung an
elektronische Patienten-Dokumentationssysteme

Sorgen Sie für eine lückenlose Einsatzdokumentation. Mithilfe der Bluetooth®-Datenübertragung werden die aufgezeichneten Einsatzdaten an ein elektronisches Patienten-Dokumentationssystem, wie beispielsweise MEDICALPAD, übertragen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Monitoring- und Defibrillationseinheit kommt durch seinen großen Leistungsumfang in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz:

Rettungsdienst  Sanitätsdienste von Armeen  Klinik

Erstklassige Komponenten für professionelle Therapielösungen

 

Explosionszeichnung vom MEDUCORE Standard²
Anschlussterminal für SpO2, NIBP, EKG und Stammkabel

Alle mit dem/der Patient*in verbundenen Sensoren und Elektroden sind bereits mit dem Gerät vorkonnektiert.

Hochauflösendes Farbdisplay

Dank Farbcodierung, hoher Auflösung und starken Kontrasten lässt sich das Display auch unter widrigen Einsatzbedingungen jederzeit gut ablesen.

WLAN- und Bluetooth®-Schnittstelle

Für eine schnelle Übertragung von Einsatz-Gerätedaten.

Professionelles Alarmsystem

Mehr Sicherheit für den/die Patient*in und Helfer dank großer und heller LED-Leuchte, lauten Alarmtönen sowie einstellbaren Alarmgrenzen. Bei Bedarf lässt sich der Alarm stummschalten oder gänzlich quittieren.

Lithium-Ionen-Akku

Für bis zu 5 Stunden Monitoring oder ca. 350 Schockabgaben bei 200 Joule ohne externe Spannungsversorgung.

Robustes, kompaktes Gehäuse

Für die rauesten Bedingungen im Notfalleinsatz konzipiert.

Funktionstasten

Zum Aktivieren und Deaktivieren der im Display angezeigten Funktionen.

SD-Speicherkarte

Zeichnet die Einsatzdaten auf.

Navigationsknopf

Ermöglicht ein schnelles und einfaches Navigieren in den Menüs.

Optionen

Mit den passenden Optionen bestens gerüstet

 

Option Monitormodus

Monitormodus

Zeigt alle Vitalparameter auf einen Blick – durch Farbkodierung einfach und intuitiv zu erfassen.

Option NIBP-Funktionsmodus

NIBP-Funktionsmodus

Enthält nicht-invasive Blutdruckmessung und Venenstaufunktion.

Option AED-Modus

AED-Modus

Leitet den/die Anwender*in mit akustischen und optischen Handlungsanweisungen durch die Reanimation.

Option Modus Manuell

Modus Manuell
(optional erhältlich)

Ermöglicht manuelle Defibrillation für versierte Anwender*innen. Wahlweise mit synchronisierter Schockabgabe für Kardioversion.

Option 12-Kanal-EKG-Modus

12-Kanal-EKG-Modus
(optional erhältlich)

Erlaubt weiterführende EKG-Diagnostik direkt auf dem Display.

Option Replay-Ansicht

Replay-Ansicht
(optional erhältlich)

Lädt die Kurven und Messwerte der letzten Stunden aus dem internen Speicher, um die Patientenübergabe zu unterstützen.

Option 12-Kanal-EKG-Versand

12-Kanal-EKG-Versand
(optional erhältlich)

Ermöglicht den Versand des 12-Kanal-EKG via E-Mail.

Option Einsatzdaten-Upload

Einsatzdaten-Upload
(optional erhältlich)

Upload von Geräte-Einsatzdaten auf das Webportal WEINMANN Connect.

Option Bluetooth®-Datenübertragung

Bluetooth®-Datenübertragung
(optional erhältlich)

Stellt einem kompatiblen System zur digitalen Patientendatenerfassung Daten zur Verfügung.

Option Drucken

Drucken
(optional erhältlich)

Ermöglicht den Druck verschiedener EKGs und Protokolle.

Hinweis: Optionale Funktionen können auch zu einem späteren Zeitpunkt durch das Freischalten in der Software ergänzt werden.

Zubehör

MEDUCORE Standard² Zubehör

Für jede Situation das passende Zubehör

Das WEINMANN Emergency-Zubehör und Verbrauchsmaterial überzeugt durch intuitive und einfache Handhabung. Wir haben auch vielfältiges Zubehör- und Verbrauchsmaterial für MEDUCORE Standard². Eine vollständige Auflistung aller Zubehörartikel und Verbrauchsmaterialien finden Sie in unserem Lieferprogramm-Katalog:

Katalog öffnen

Befestigung

Befestigungsmöglichkeiten bei MEDUCORE Standard²

Wünschen Sie eine Decken- oder Wandbefestigung?

Haben Sie sich erstmal für eine Therapielösung auf einer LIFE-BASE Trageeinheit entschieden, können Sie diese mithilfe der BASE-STATION Halterung an der Wand und/oder Decke befestigen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne:

Kontakt

Downloads

Sie sind auf der Suche nach weiteren Informationen?

Für weitere Produktinformationen, Broschüren, Bilder, Videos, PC-Simulationen, Gebrauchsanweisungen und Konformitätserklärungen klicken Sie hier:

Downloads

Technische Details

Technische Daten im Überblick

Geräteabmessungen B: 242 mm x H: 137 mm x T: 130 mm
Gewicht ohne Akku ca. 2,25 kg
Gewicht mit Akku ca. 2,75 kg
Produktklasse nach Richtlinie 93 / 42 EWG IIb
Temperaturbereich vorübergehender Betrieb -20 °C bis +55 °C
Temperaturbereich Dauerbetrieb 0 °C bis +40 °C
Luftfeuchtigkeit 15 % RH bis 95 % RH
Luftdruck 540 hPa bis 1100 hPa
Akku-Betriebsdauer ca. 5 h Monitoring
Akku-Ladezeit (0 % - 90 %) ca. 3,5 h
Spannungsversorgung 12 V bis 15,1 V
Einsatzdatenspeicherung Interner Speicher: ca. 9,5 h
SD-Karte (32 GB) ca. 1675 h
Datenübertragung WLAN, Bluetooth®, SD-Karte
Display-Typ TFT-Farbdisplay
Display-Größe 5,7“
Display-Auflösung 640 x 480 Pixel
Angezeigte Informationen • EKG-Kurven (I, II, III, aVR, aVL, aVF, V1 - V6)
• Defibrillations-Energie
• Zeit nach letztem Schock
• EKG-Ableitung über Defibrillations-Elektroden
• Anzahl abgegebener Schocks
• Anweisungen zur Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung
• Herzfrequenz (30 bis 250 /min)
• Pulsfrequenz (30 bis 250 /min)
• Sauerstoffsättigung (45 - 100 %)
• SpO2-Plethysmogramm
• Blutdruck (systolisch und diastolisch)
• Uhrzeit
• Einsatzdauer
• Akku-Kapazität
• Alarm-Ursachen
Defibrillator Schockform: biphasisch, stromgeregelt, impedanzkompensiert, asynchron (Defibrillation) oder synchron (Kardioversion)
Energiehöhe einstellbar 1 J bis 200 J
Ladedauer ca. 8 s (200 J)
Schocksequenz konstant oder eskalierend (programmierbar)
Patientenimpedanz 5 Ω bis 200 Ω
AED-Modus-Protokoll ERC 2015
Analysedauer 8 s
Metronom Einstellbar auf 100 /min, 110 /min, 120 /min, deaktiviert
Dauer zwischen Herzrhythmus-Analysen Einstellbar von 120 bis 300 s
Messbereich systolischer Blutdruck 40 bis 260 mmHg
Messbereich diastolischer Blutdruck 20 bis 200 mmHg
Venenstau-Funktion Ja
Intervallmessung 30 s bis 60 min
Alarmsystem • Alarmgrenzen: Für alle Messwerte einstellbar
• Auto-Alarm-Funktion: Ja
• VF/VT-Alarm: Bei Bedarf deaktivierbar
• Stummschaltung akustische Alarmausgabe: Bei Bedarf für 1/2/5/10 Minuten pausierbar oder dauerhaft deaktivierbar
• Alarmton-Quittierung: Ja
Externer Drucker • Druckbreite: 80 mm
• Druckmethode: Thermodirektdruck
• Schutzgrad gegen Eindringen von Wasser / Staub: IP54
• Festigkeit gegen Fallen: 1,5 m
Schutzgrad gegen das Eindringen von Staub / Wasser IP55
Angewendete Normen DIN EN 60601-1, DIN EN 60601-1-2, DIN EN 60601-1-6, DIN EN 60601-1-8, DIN EN 60601-1-12, DIN EN 60601-2-4, DIN EN 60601-2-25, DIN EN 60601-2-27, DIN EN 60601-2-30, DIN EN 60601-2-49, DIN EN 60601-2-61, DIN EN 1789, RTCA DO 160, MIL-STD 810
CE 0197
Zertifiziertes QM-System

 
Alle Angaben und Änderungen vorbehalten.

Made in Germany

Technischer Service

Das Rundum-Sorglos-Paket

Mit Reparaturen, Wartungen, Sicherheitstechnische Kontrollen (STK) und Elektrischen Sicherheitsprüfungen bieten wir Ihnen den kompletten Service für Ihr Gerät: bei uns im Werk oder über unseren Mobilservice bei Ihnen vor Ort.

 

Servicedaten

Herstellergarantie 2 Jahre
STK-Intervall 1 Jahr
MTK-Intervall 2 Jahre
Wartungsintervall wartungsfrei
Wartungspaket COMFORT Plus mit fixen Jahresbeiträgen abschließbar
Geräteassistierte Funktionskontrolle mit übersichtlicher Kurzzusammenfassung
Ergebnisdokumentation der Funktionskontrolle auf WEINMANN Connect (optional)
Softwareupdate durch Betreiber durchführbar
Passwortgeschütztes Betreibermenü
Wechselakkusystem*
Akkustatus-Anzeige auch direkt am Akku
Externe Ladestation für Wechselakku Optional erhältlich
Telesupport
Servicehinweis im Gerätedisplay z.B. auf anstehende STK/MTK

* Zur Unterstützung Ihrer logistischen Prozesse und Vereinfachung des Handlings der Geräte im Einsatz lässt sich der Wechselakku für MEDUCORE Standard², MEDUCORE Standard und für MEDUMAT Standard² verwenden.

Kontakt WEINMANN Emergency

Sind Sie interessiert?

Sie wünschen sich eine Beratung zu MEDUCORE Standard²?
Wenden Sie sich gerne direkt an uns.

Kontakt

Wissenswertes zum Umgang mit MEDUCORE Standard²

Lernen Sie den Umgang mit MEDUCORE Standard² besser kennen. Hierfür stellen wir Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten: 

Slider YouTube Videos

Videos

Auf unserem YouTube Channel finden Sie eine Reihe von Videos und Animationen, die Ihnen das Produkt näher erklären.

YouTube

Slider Simulations-Software

Interaktives Training

Lernen Sie die Funktionen und die Bedienung von MEDUCORE Standard² mithilfe unserer interaktiven Simulations-Software besser kennen.

Simulations-Software

Slider WEINMANN Emergency Schulungen

Schulungen

Gerne halten wir bei Ihnen eine Schulung zu ausgewählten Themen und Geräten. Kontaktieren Sie uns dazu gerne.

Kontakt